Keine Ergebnisse
      Keine Ergebnisse
        Keine Ergebnisse
        Showroom Partner finden Broschüre bestellen Website durchsuchen Diese Seite ausdrucken
        Loading...

        Weitzer Parkett in Weiz

        ODER: Warum der Firmenname keinen Tippfehler hat.

        Es würde doch nahe liegen, dass man Weitzer Parkett ohne „t“, also „Weizer Parkett“ schreibt. Das Unternehmen liegt ja bekanntlich in Weiz, in der Oststeiermark. Nein, bei der Eintragung ins Firmenbuch hat niemand unleserlich geschrieben, keiner geschusselt. Tatsächlich ist es so, dass Weitzer Parkett jedenfalls bis 1888 in „Weitz“ seinen Firmensitz hatte. Irgendwann danach fiel das „t“ und übriggeblieben ist bis heute „Weiz“. Dasselbe Schicksal teilen auch andere Städte, wie z. B. Graz, das auch einmal mit dem Namen „Gratz“ Eingang in die Geschichtsbücher fand. Die Familie Weitzer, die das Unternehmen gegründet hat, heißt also wie ihre Heimatstadt. Als es noch keine Familiennamen gab, verwendete man häufig seinen Beruf oder auch seinen Wohnort um sich von anderen Menschen mit demselben Vornamen zu unterscheiden. Darum heißt auch das Unternehmen so, wie es heißt.

        Die Firma Weitzer Parkett ist in Weiz schon seit 1831 zuhause. Damals gründete man mit 8 Mitarbeitern ein Furniersägewerk und eine Drechslerei. 1953 spezialisiert sich die Firma Weitzer mit der Drechslerei auf die Produktion von Holzspulen. Damit ist man in kürzester Zeit sehr erfolgreich und exportiert weltweit an die Textilindustrie. Schon zwei Jahre später erkennt man einen neuen Bedarf am Markt und beginnt mit 55 Mitarbeitern die Parkettproduktion. Das Unternehmen heißt fortan „Weitzer Parkett“. Mittlerweile führt die 7. Generation das Familienunternehmen und ist Marktführer in Österreich in der Herstellung von Parkett- und Holzstiegen mit intelligenten Funktionen, wie Pflegefrei-, Gesund– und Flüster-Parkett. Rund 50 % der Produktion exportiert das Unternehmen in die ganze Welt.