Keine Ergebnisse
      Keine Ergebnisse
        Keine Ergebnisse
        Showroom Partner finden Broschüre bestellen Website durchsuchen Diese Seite ausdrucken
        Loading...

        Weitzer Parkett – ein Unternehmen der Familie Weitzer

        Dieser Stammbaum hat starke Wurzeln

        Begonnen hat alles im Jahr 1831 mit einer kleinen Drechslerei und einem Furniersägewerk. Im Gründungsjahr waren acht Mitarbeiter beschäftigt. Nach dem zweiten Weltkrieg haben die Brüder Franz und Willibald Weitzer den vom Vater geführten Betrieb übernommen. Bei ihrer Arbeit wurden sie auch von der Ehefrau Willibald Weitzers, Martha Weitzer, unterstützt.

        Aus dem kleinen Drechslereibetrieb mit 38 Mitarbeitern wurde durch die Anschaffung moderner Maschinen auf eine Holzspulenproduktion umgestellt, die weltweit an die Textilindustrie exportiert wurden. 1955 begann mit 50 Mitarbeitern der Einstieg in die Holzbodenproduktion. Dank dem Weitblick der beiden Unternehmer folgte schon bald die Produktion von Parkettböden.

        Von gestern bis heute …

        Seit mehr als 180 Jahren ist unsere Familie dem Naturelement Holz verbunden. Schließlich liegt unser Heimatort Weiz inmitten der grünen Steiermark, dem waldreichsten Bundesland Österreichs. So wie die Bestände unserer Wälder stetig wachsen, entwickeln auch wir uns kontinuierlich weiter.

        Mit der Neuaufstellung des Familienbetriebes Weitzer Parkett im Dezember 2016, der neuen operativen Doppelgeschäftsführung sowie der Modernisierung der Produktion investiert man klar in die Zukunft des Firmenhauptsitzes in Weiz. Die Inhaberfamilie, Wilfried Weitzer gemeinsam mit den Töchtern Dr. Nicola Weitzer und Mag. Alexandra Decker-Weitzer, widmet sich mit persönlichem Engagement der erfolgreichen Weiterentwicklung aller Standorte in der Unternehmensgruppe. Mit großem Bedacht führen sie das Lebenswerk ihrer Eltern und Großeltern fort. Für die operative Geschäftsführung zeichnet verantwortlich seit Februar 2017 für die kaufmännischen Belange DI Josef Stoppacher und seit 1. September 2017 DI Martin F. Karner für die technischen Bereiche.