Loading...

Was ist kerngeräuchertes Eichenparkett?

Das „Räuchern“ dient dem dunklen Färben von Parkettholz (vorwiegend Eiche), wobei die natürliche Farbvariation und Maserung des Holzes erhalten bleibt. Es handelt sich um eine Reaktion der holzeigenen Inhaltsstoffe und ahmt einen natürlichen Prozess nach. Dieser tritt z.B. bei Mooreichen ein, die über einem langen Zeitraum unter Luftabschluss in Sümpfen und Mooren lagern. Durch eine chemische Reaktion entsteht eine einheitliche, intensiv dunkle Färbung des Holzes.

Durch dieses Verfahren wird das Holz über den gesamten Querschnitt gefärbt, daher spricht man von Kernräucherung. Einer der Vorteile der Kernräucherung liegt darin, dass bei einer Renovierung des Parkettbodens, auch bei mehrmaligem Abschleifen der Farbcharakter erhalten bleibt.

Aufgrund des schwankenden Gerbsäuregehaltes im Eichenholz kommt es bei der Räucherung zu einer natürlichen Farb- und Strukturvielfalt des Parketts. Wie bei allen Holzarten kommt es auch bei kerngeräucherter Eiche zu einer nachträglichen Farbveränderung des Holzes. Zwar hemmt der Prozess des Kernräucherns solche Farbveränderungen, je nach Dauer und Intensität der Sonneneinstrahlung findet aber auch hier ein Vergilben und Aufhellen statt.