Loading...

Was sollte ich bei Parkett in Niedrigenergie- und Passivhäusern bzw. generell in Bauten mit kontrollierter Wohnraumlüftung beachten?

Durch die dichte Gebäudehülle und oftmalig zu hohen Luftwechselraten kann es während der Heizperiode oft zu einem sehr trockenen Raumklima kommen. Hier sollte besonders auf unsere klimatischen Empfehlungen und einer optimalen Einstellung der kontrollierten Wohnraumlüftung hinsichtlich der Luftwechselraten geachtet werden.

Ein konstantes Raumklima von 20°C und 40 – 60% relative Luftfeuchtigkeit wird auch hier ausdrücklich empfohlen. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte während der Wintermonate nicht unter 40% und während der Sommermonate nicht über 60% liegen.

Bedenken Sie auch, dass Sie dadurch wertvolle Heizenergie sparen können, da bei einer höheren Luftfeuchtigkeit auch eine geringere Raumtemperatur als angenehm empfunden wird.

Während der Heizperioden möglichst viele Feuchtequellen im Raum schaffen (z.B. Inbetriebnahme eines Luftbefeuchters zu Beginn der Heizperioden, Zimmerpflanzen, etc.). So soll ein zu starkes Abtrocknen des Parkettbodens vermieden werden.

Zur Kontrolle der relativen Luftfeuchtigkeit empfehlen wir die Platzierung eines Hygrometers.